Ludus

by Marq Lativ

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      €12 EUR  or more

     

  • Compact Disc (CD) + Digital Album

    German Future Music from the 40ties - CD Cover handmade - numbered Art-Edition

    Includes unlimited streaming of Ludus via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 14 days

      €20 EUR or more 

     

1.
2.
3.
4.
02:02
5.
6.
7.
8.
00:50
9.
00:52
10.
01:09
11.
01:13
12.
01:16
13.
02:34
14.
02:07
15.
16.
17.
18.
19.
01:36
20.
21.
22.
23.
24.
02:00
25.
26.
27.
28.

about

Mein Name ist Marq Lativ,
ich bin freier Kunstschaffender und Musiker.

Paul Hindemith hat mich schon immer faziniert, durch Holger Hiller und seiner Interpretation von „Wir bauen eine neue Stadt“
kam ich zum ersten Mal mit dieser Art Musikstruktur in Berührung.
Eine fremde musikalische Welt, in der ich nie die geringste Ahnung hatte, wie das Stück weiter gehen würde.

Jetzt 2014, nachdem ich 2 Bach CDs realisiert habe, und mein
Forscherdrang angestachelt wurde, stieß ich auf Ludus tonalis. 1942 von Paul Hindemith geschrieben, als konkreter Beweiß für die Hörbarkeit seiner musikalischen Theorien.

Ludus kann im lateinischen, Spiel, Schule, Schauspiel oder Scherz heissen, jeder dieser Begriffe spiegelt sich im Werk wieder.

Warum es diese Aufnahme gibt ist leicht zu erklären, für mich ist/war Ludus Neuland, ich kannte es nicht, ich wußte nicht wie es wirklich klingen soll, es waren nur abstrakte Noten und Tempi.
Ich versuchte mich in die Rolle Hindemiths einzudenken, wie würde Hindemith heute den Klangkörper definieren. Also setzte ich mich hin und entwarf neue Sounds, eine Skala, einen Hall und eine
Atmosphäre. Mit diesem Konstrukt kämpfte ich mich durch
das Material um am Ende, endlich, und deswegen habe ich es getan, das Stück zu hören.

Entstanden ist eine klangliche Adaption, etwas subjektives, meine Vorstellung von der Vorstellung eines verstorbenen Kollegen.
Eine Hommage an eines der kreativsten Komponisten Deutschlands, dessen Werk der breiten Öffentlichkeit verschloßen geblieben ist.

Im Original heissen die Stücke - lento, mässig schnell usw.,
diese Art der Beschreibung für ein Stück hat mich von jeher gelangweilt. Ich gehe den Weg der Assoziation und habe jedem Stück einen Namen gegeben, Hindemith möge es mir verzeihen.

1.Erste Begegnung - 2.Die Idee verstehen - 3.Neue Sounds suchen - 4.Erkennen - 5.Intention überdenken - 6.Perkussiv schreitend - 7.So kennt man Ihn - 8.Tanzend - 9.Neugierig - 10.Tanzend 2 -
11.Hysterisch - 12.Swing Atonal - 13.Abriss - 14.Fanfare - 15.Gemeinsam maschieren - 16.Fussgänger Zone - 17.Schwerer
Abschied - 18.Bazillen auf Käse - 19.Nachrichten - 20.Blick auf die Strasse - 21.Sonntagsregen - 22.Das kleine Einmaleins -
23. Die 300 Kilo Frau - 24.Zeitmaschine - 25.Fahrrad fahren - 26.Schatten Walzer - 27.Es spricht zu Dir - 28.Ludus tonalis

Ich wünsche viel Spass und Inspiration beim Hören von
"Ludus", Marq Lativ

P.S. Bereits erschienen: „Who killed Bach“
coming soon „Bach is dead“
- in Planung Josquin Des Prez „500 Years“

credits

released April 9, 2014

For Skrollan

tags

license

all rights reserved

about

Marq Lativ Hamburg, Germany

contact / help

Contact Marq Lativ

Streaming and
Download help